Durch das eigenständige Annähern an die persönliche körperliche Empfindung und Wahrnehmung möchte ich meinen SchülerInnen grundlegende Techniken vermitteln um sich in ihrem natürlichen Tempo an die eigene Zielsetzung anzunähern.

Durch Asanas, die unsere Basis stärken und Körper und Geist flexibel halten, soll auch die Körperwahrnehmung sensibilisiert werden.

Ein Zuhören der Sprache des Körpers hilft Beschwerden vorzubeugen und zu heilen. Hier ist der Atem ein kraftvolles, heilsames Instrument, das wir wieder bewusst erlernen, intensivieren und integrieren.

Die Balace im Leben zu bewahren mag eine der wichtigsten und zugleich anspruchvollsten Aufgaben sein. Viel zu oft bleibt dies auf der Strecke und wir ertappen uns in einer Disharmonie zu uns und unserem Umfeld.

Bitte keine Panik, diese Dinge zu bemerken und zu benennen ist der erste Schritt in die richtige Richtung :)

Hier kann über den Körper der Weg zu mehr Achtsamkeit und Selbstliebe gefunden werden. Der Geist, der keineswegs immer still zu sein hat, zieht mit und lernt die beobachtende Ruhe.

 

Es macht mir Freude wenn sich Menschen mit unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen in meinem Kurs einfinden, da wir in unserer physischen und psychischen Individualität verschiedene Probleme, Wünsche und Ziele haben. Und trotz aller Unterschiede sind wir verbunden und möchten dies auch spüren, denn nur Verbindung (das ist Yoga) bewahrt uns vor Trennung. Trennung von uns selbst und dem Universum.

Der Wille offen zu sein und Wertvolles über den eigenen Körper und Geist zu erfahen. Neugier und spielerisches Entdecken der Grenzen und Mögichkeiten hat viel Raum in meinem Unterricht. Erlerntes soll gerne über den Mattenrand hinausgetragen werden und sich als positive, sanfte Veränderung im Alltag bemerkbar machen.

Das Universum ist in uns und um uns herum. Es hat unglaublich weise und interessante Geschichten zu erzählen, spielt wunderschöne Musik uns stellt alles zur Verfügung was wir für unser Wohlbefinden brauchen.

 

Wenn dich das Göttliche zum Tanz bittet, stell dich nicht mit dem Gesicht zur Wand, sei mutig und Tanze das Leben.

 

In meiner Arbeit als Yogalehrerin hebe ich auch gerne das Miteinander in den Vordergrund wenn die Situation das erlaubt. Gruppenübungen welche das Vertrauen zueinander und in sich selbst stärken. Diese Art von Körperarbeit macht viel Spaß und stärkt den Gemeinschaftssinn. Das Kultivieren von ehrlichen Berührungen und Kommunikation fühlt sich wundervoll an und ist essentiell für unser Wohlbefinden. All diese Dinge erfordern von vielen Menschen Mut. Es lohnt sich, denn dies nährt deinen Wesenskern, deine Seele.

 

 

Fortbildung psychosensibles- Trauma Yoga - "Yoga für Alle e.V.-

Abschluss YOGA-THERAPIE 2017/18 bei Remo Rittiner

Kinderyogalehrerausbildung März 2016  bei Lucie Beyer

Faszienworkshop Juni 2015  bei Patrick Broome

Yogalehrerausbildung November 2014  bei Shy Sayar (Yogatherapeut)

Thai-, Aromamassageausbildung April 2010  Wat Pho

 

 

EVA und YOGA

 Mit 18 habe ich Yoga für mich entdeckt. Es hat mir zu mehr Selbstliebe und Bewusstsein verholfen. Auf sanfte, natürliche Weise konnte ich lernen mehr Achtsamkeit und Gefühl meinem Körper und meinem Umfeld gegenüber zu entwickeln. Ich bin seit 15 Jahren eine offene und interessierte Schülerin.

Es ist eine Bereicherung für mich meine Leidenschaft, Erfahrung und Wissen zu teilen, da Yoga auf geistiger und körperlicher Ebene ein wundervolles Werkzeug ist um zu mehr Zufriedenheit und Gesundheit zu gelangen.